Urlaub im Allgäu

Bayern -> Urlaub im Allgäu

Willkommen im Urlaubsland Allgäu. 

Das Allgäu unterteilt sich in Regionen. Westallgäu, Oberallgäu, Ostallgäu und Unterallgäu. Hier ist für Klein und Groß das passende dabei.

Das Allgäu ist eine Landschaft und geografische Teilregion Oberschwabens, die sich über den südlichen Teil des bayerischen Regierungsbezirks Schwaben, den südöstlichsten Teil des Landkreises Ravensburg in Baden-Württemberg sowie einige zu Österreich gehörende Grenzgebiete wie das Kleinwalsertal erstreckt. Es ist in der Gegenwart vor allem als Ferienregion bekannt.

Während das Allgäu selbst größtenteils zu Deutschland gehört, liegen die Allgäuer Alpen als südliche Grenze des Allgäus etwa zur Hälfte auf österreichischem Gebiet. Eine offizielle Eingrenzung für das Allgäu gibt es nicht, vielmehr gibt es unterschiedliche Gesichtspunkte für die Zuordnung diverser Grenzorte des Allgäus zum Allgäu. Moderne Namensschöpfungen sind die Landkreise Oberallgäu, Ostallgäu und Unterallgäu, deren Benennung aus verwaltungstechnischen und touristischen Gründen analog zu Ober- und Unterfranken erfolgte. Im engeren Sinn bezeichnet Allgäu den bayerischen Teil der Region, da ebendiese Landkreise und kreisfreien Städte wie Kempten und Kaufbeuren den größten Flächenanteil besitzen.

Hinsichtlich der ursprünglichen Bezeichnung Allgäu unterscheidet man die Landkreise Ostallgäu, Unterallgäu und Westallgäu. Hierbei wurden die gleichnamigen Landkreise Ostallgäu, Oberallgäu, Unterallgäu und Lindau gebildet. Die Ausdehnung des Unterallgäus ist aber nicht mit dem Landkreis gleichzusetzen. In der Umgangssprache wird das Unterland als der Bereich zwischen Immenstadt und Dietmannsried gemeint, der Landkreis reicht jedoch weit in das mittelschwäbische Gebiet hinein. Der Begriff Unterallgäu ist erst mit der Gebietsreform für diese Region erfunden worden. In keiner der alten Schriften ist von einem solchen Namen für diesen Bereich die Rede. Im Weingartener Vertrag wird das Niedere Allgäu für den Bereich um Wangen gebraucht. Dagegen können zum Ostallgäu auch Orte aus dem oberbayerischen Landkreis Weilheim-Schongau gezählt werden, und dem Oberallgäu werden Gebiete aus den angrenzenden österreichischen Bundesländern Vorarlberg und Tirol zugerechnet, wie das Kleine Walsertal, die Tiroler Exklave Jungholz und das Tannheimer Tal.

Zahlreiche Alpinsportmöglichkeiten bietet das Oberallgäu – und das nicht nur in den Allgäuer Alpen! Auch der Grünten, der sogenannte Wächter des Allgäus, ist ein beliebtes Ausflugsziel. Während das Westallgäu durch seine vielfältige Natur, bestehend aus Mooren, Schluchten und Wäldern, besticht, ist das Unterallgäu mit seinen Heilbädern und zahlreichen Luftkurorten vor allem als Kneippland und Erholungsort bekannt. Das Ostallgäu hingegen ist das Land der Seen, Berge und Schlösser... schon die einstigen bayerischen Könige waren damals vom Ostallgäu angetan: so baute sich der Kronprinz Maximilian, später König Max II., die Schlossruine Hohenschwangau zur Ferienresidenz um...

Das Westallgäu wird in drei Teile unterteilt: das württembergische Allgäu, das bayerische Westallgäu und die Region Lindau Bodensee. Der württembergische Teil zeichnet sich durch seine vielfältige Natur aus, die man zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden kann... 

Urlaub Region Unterallgäu - > Auch für Sportler hat das Unterallgäu einiges zu bieten: Sehr beliebt sind hier Nordic Walking, Reiten, Golf und Skilanglauf. Zahlreiche Wanderwege und das über 300 km lange Radnetz bieten die Möglichkeit die Region zu Fuss, auf dem Rad oder auf dem Pferderücken zu entdecken ...

Weitere Touristik-Infos -> Oberjoch im Oberallgäu 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.